Bewegungsgeschichte

Zu Gunsten von sie herbstliche Bewegungsgeschichte, die unsrige Geschichten pro Senioren bereichert, benötigen Sie pro Teilnehmer je ein braunes und ein rotes Tuch (es möglich sein sogar Servietten oder farbige Karten aus Tonkarton).
Immer wenn in jener Vergangenheit dasjenige Wort „Kastanie“ vorgelesen wird halten die Senioren dasjenige braune Tuch hoch. Kommt dasjenige Wort „Herbst“ vor, wird dasjenige rote Tuch hoch gehalten. Die Signalwörter sind im Text schwer gedruckt.
Passende Tücher pro Ihre Bewegungseinheiten können Sie sich hier unter Amazon besichtigen*

Kastanien vereinen. Eine Bewegungsgeschichte im Herbst

Jana und Lukas mögen den Herbst. Speziell wenn die Kastanien von den Bäumen hinschlagen sind die beiden nicht mehr zu halten. Pro Tag hinauf dem Nachhauseweg von jener Schulgebäude vereinen sie aus Kastanien, die sie hinauf ihrem Schulweg finden und tragen können. Und dasjenige sind unter Weitem nicht Wenige. Im Herbst stillstehen in jener Garage seit dem Zeitpunkt ungefähr vier Jahren extra zwei große Bottiche, in die die beiden ihre gesammelten Kastanien hineinlegen können – einer pro Jana und einer pro Lukas.
Und in jedem Jahr zur Herbstzeit beginnt zum Finale jener Kastanien-Zeit jener Wettstreit, wer die meisten Kastanien im Herbst gesammelt hat. Tatsächlich geht es, wenn die Kastanien weniger werden, hinauf dem Schulweg unter den beiden drum, wer jener schnellste beim Aufsammeln jener Kastanien ist.
Wenn es dann keine mehr zu vereinen gibt, beginnt dasjenige leidige Zählen. Ja, wirklich! Jana und Lukas setzen sich an einem bestimmten Wochenende im Herbst tatsächlich in den Grünanlage und zählen ihre Kastanien. Wer die meisten gesammelt hat, ist Herbstmeister – so nach sich ziehen sie es vor vier Jahren festgesetzt. Und an dieser Tradition nach sich ziehen sie wirklich oberhalb die Jahre festgehalten.
Mittlerweile geht Jana in die dritte und Lukas in die vierte Lebensart. Ihre Freizeit zubringen sie meist im Freien mit ihren Freunden. Im Moment spielt Jana gerne mit Mädchen und Lukas am Liebsten mit den Jungs aus seiner Lebensart. Im Herbst jedoch, wenn einer von beiden die erste Kastanie deprimiert entdeckt, sind die beiden unzertrennlich. Dann zubringen sie die meiste Zeit zu zweit. Derjenige übrigens, jener die meisten Kastanien im Herbst gesammelt hat, spendiert dem anderen eine Waffel mit Puderzucker hinauf dem Wochenmarkt. Da sie dort meist mit ihrer Schraubenmutter unterwegs sind, und sie eine Nachsehen mit ihren zwei fleißigen Kastanien-Sammlern hat, übernimmt sie dann dasjenige Bezahlen jener Waffeln – eine pro Jana und eine pro Lukas. Und wenn sie wieder zuhause sind, geht es ans Kastanien friemeln…